Ein langes und hartes Wochenende stand vor den Schanzer Baskets. Am 16. September waren die Baskets zu Gast beim Vorbereitungsturnier in Eichstätt (vs. Augsburg / Schwabing / Eichstätt) und am 17. September hieß es nochmal Trainingslager und Testspiel gegen Wolnzach II.

+++ Testspiel VI: Wolnzach II +++

Die Vorbereitungsphase wurde gegen die Gäste aus Wolnzach (2. Mannschaft) abgeschlossen. Mit einem Vorbereitungsturnier am Vortag in den Knochen kannte Coach JD keine Gnade und zog noch ein Trainingslager vor dem letzten Testspiel ein. Viel Werfen und Systeme laufen stand auf dem Plan, was jedoch unter der enormen Belastung vom Vortag schwer genug war.

Die Gäste aus Wolnzach wollen in der kommenden Saison den Aufstieg perfekt machen und haben sich auch entsprechend darauf vorbereitet. Einige der Spieler konnten auch schon erste Luft in der Herren1 der Wolnzacher schnuppern, was sich auf dem Feld auch bemerkbar machen sollte. Generell machte das Team einen ausgeglichenen Eindruck auf dem Feld, sowohl auf den Guard- als auch Centerpositionen. Gelenkt wurde das Team vom Ex-Ingolstäter Duppka, der alles dransetzte seine Mitspieler gut in Szene zu setzen. Ein weiterer Ingolstädter war ebenfalls im Team zu finden und kannte zudem die Schanzer bestens. Jojo Seemeier hat in der Vorbereitungsphase einige Wochen bei den Schanzern mittrainiert und sich so vorab auf die Vorbereitungsphase der Wolnzacher fit gehalten.

Heute waren die Gastgeber jedoch in Spiellaune. Die Verteidigung stand von der ersten Minuten an bereit und brachte die Gäste vorerst aus dem Konzept. Lediglich die Distanzwürfe schienen einfach nicht in den Korb fallen zu wollen. Eine Auszeit und die Ansage, dass das Spiel unter den Korb verlagert werden sollte, waren nötig um die Baskets in Fahrt zu bringen. Wolnzach hielt jedoch mit Duppka und Hecker dagegen (1. Viertel 13-16 für die Gäste). Im zweiten Viertel lief es für die Schanzer besser. Sowohl die Punkte in Korbnähe, als auch die Distanzwürfe fanden ihr Ziel. Coach JD ließ ständig rotieren und verlangte von allen Spielern die sofortige Integration in den Spielfluss. Vor allem Moritz Weidner und Nick Winzig konnten besonders begeistern. Zur Halbzeit führten die Schanzer knapp mit 32-30. Im dritten Viertel bauten die Gastgeber ihre Führung nochmal aus, unter der Führung von Levent Görmüs und Marco Winterer, die beide ein heißes Händchen von außen hatten. Wenn es mal für einen Spieler nicht lief, übernahmen dafür vier weitere Spieler das Zepta und konnten so den Spielfluss halten. Die Gäste stellten im letzten Viertel nochmal auf einen Zonenverteidigung um, was die Schanzer kurzzeitig aus dem Konzept brachte, aber schließlich wurde auch dafür ein Rezept gefunden. Am Ende siegten die Ingolstädter verdient mit 66-56.

Stimmen nach dem Spiel:

Coach D.: “Das war ein Spiel, wie man sich eines in der Vorbereitungsphase vorstellt. Wenn man bedenkt, dass bei allen sechs Testspielen die Routiniers Sebastian Ebner und Jörg Haesser, sowie unser Neuzugang PG Niklas Lange gefehlt haben, dann können wir mit den Ergebnissen durchaus zufrieden sein. Der größte Teil des Teams hat letzte Saison in der Bezirksklasse gespielt und die Umstellung wird enorm werden. Unsere Stammkräfte Görmüs, Ebner, Haesser und Yildiz müssen die Jungs anführen und anspornen. Aber wenn man bedenkt, wie sich die Jungs aus unserer H2 prima entwickelt haben, dann traue ich jedem Einzelnen eine super Saison in der Bayernliga zu. Ich freue mich auf die Saison, auch wenn wir es sicherlich schwer haben werden. Wir sind zwar Absteiger aus der Regio 2, haben aber auch einen kompletten Umbruch vollzogen. Den müssen wir erstmal überstehen. Alles über dem Klassenerhalt ist ein mega Erfolg für uns, da muss ich einfach fair und realistisch bleiben. Die Bayernliga Mitte ist auch dieses Jahr wieder enorm stark.”